Freisprechungs- und Einschreibungsfeier: Freitag 09.02.2018

Aktuelles

2017-09-20

Freisprechungs- und Einschreibungsfeier: Freitag 09.02.2018

....

2017-09-19

Geplante Termine Ausbildung in der BBS

Aktuelle Lehrgangsplanung

Nachstehende Termine dienen Ihrer Orientierung.
Änderungen sind möglich.


Datum / Lehrgang / Schulklasse:

12.10. - 25.10.2017 / IH6/03 Öl / SH14-1

13.11. - 17.11.2017 / G-IH3/03 / SH16-1

15.11. - 30.11.2017 / IH6/03 Öl / SH14-1

03.01. - 05.01.2018 / Gesellenprüfung

08.01. - 10.01.2018 / Gesellenprüfung

15.01. - 17.01.2018 / Gesellenprüfung

29.01. - 02.02.2018 / G-IH2/03 / 15-2

05.02. - 09.02.2018 / G-IH2/03 / 17-2

2017-09-19

Freisprechungs- und Einschreibungsfeier: Freitag 09.02.2018

...

2006-02-25

Die Bewerbung um einen Ausbildungsplatz

Tipps für die schriftliche Bewerbung um einen Ausbildungsplatz

Bitte klicken Sie nachstehenden Link an.

http://www.bmwi.de/BMWi/Navigation/Ausbildung-und-Beruf/bewerbungstipps,did=10404.html

2003-12-04

Energiespartage 2003

Die Steinburger Energiespartage 2003 fanden diesmal im Autohaus Eskielsen in Itzehoe statt.
Die Ausstellung zeichnete sich durch ein eindrucksvolles Ambiente sowie kompetente Fachberatungen aus. Der Schwerpunkt lag bei wirtschaftlichen Ölheizungsanlagen sowie neuen Technologien.

2003-12-04

Energiespartage 2003

Bürgermeister Rüdiger Blaschke eröffnet die 3. Steinburger Energiespartage

2003-12-04

Energiespartage 2003

Erklärung eines modernen Ölspezialheizkessels.

2003-12-04

Energiespartage 2003

Wirtschaftlichkeitsberechnungen durch IWO-Fachberater.

2003-12-04

Innungsvorstandssitzung

Innungsvorstandssitzung mit Gästen.
Thema: Die Neue Berufsausbildungsverordnung

2003-07-23

Neue Ausbildungsverordnung

Stichwort: Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

Sie finden Das Gesetztesblatt der neuen Ausbildungsverordnung als PDF-Datei auf unserer Webseite unter der Rubrik:

http://www.shk-steinburg.de Aktuelles - Neuheiten

(Quelle: http://www.lbschule.de/AVO-2-Juli-2003.pdf)

Weitere wichtige Informationen für Ausbildungsbetriebe finden Sie unter diesem Link:

http://www.installateur-sh.de/FSHK/Fachverband/ausbildungsberuf.htm

2003-07-04

Beschreibung der einzelnen Lehrgänge

Beschreibung der überbetieblichen Lehrgänge in der BBS-Elmshorn
===============================================================

Im ersten Ausbildungsjahr:
--------------------------

G-IH1/03
Rohr und Blechbearbeitung
Dauer: 5 Tage
Ausbilder: Herr Wolff
Wird ca. im November / Dezember / Januar ausgeführt.

G-IH2/03
Gasrohr schweißen
Dauer: 5 Tage
Ausbilder: Herr Wilhelm
Wird ca. im März / April ausgeführt.

G-IH3/03
Grundlagen der Elektrotechnik
Sicherheitsvorschriften / Messübungen
Dauer: 5 Tage
Ausbilder: Herr Völkl
Wird ca. im Mai / Juni ausgeführt.

Im zweiten Ausbildungsjahr:
---------------------------

IH-1/03
Montagetechnik, Wasser und Gastechnik
Hartlöten / Weichlöten / Heizkörper anschliessen
Gasleitung verlegen und Dichtigkeitsprüfungen
Dauer: 5 Tage
Ausbilder: Herr Wilhelm
Wird ca. im Oktober / November ausgeführt.

IH-2/03
Gerätetechnik: Wasser
Armaturenkunde / WC / Waschtisch / Druckspüler /
E-Durchlauferhitzer / Spülkästen / berührungslose Armaturen
Eigenwasserversorgung / Thermostate / Hebelmischer
Dauer: 5 Tage
Ausbilder: Herr Wilhelm
Wird ca. im Januar / Februar ausgeführt.

IH-3/03
Elektroinstallation
Verdrahtungstechnik von elektrischen Komponenten,
E-Durchlaufwasserheizer
Dauer: 5 Tage
Ausbilder: Herr Völkl
Wird ca. im April / Mai ausgeführt.

Im dritten Ausbildungsjahr:
---------------------------

IH-4/03
Gasgerätetechnik: Wärme
Durchlaufwasserheizer / Kombiwasserheizer
Dauer: 5 Tage
Ausbilder: Herr Wilhelm
Wird ca. im November / Dezember ausgeführt.

IH-5/03
Mess- und Elektrotechnik
Regelungstechnik / Heizung / Pumpen / Steuergeräte / Verdrahtungen
Dauer: 5 Tage
Ausbilder: Herr Völkl
Wird ca. im Februar / März ausgeführt.

IH-6/03
Gasgerätetechnik / Ölbrenner / Gasbrenner /
Brennwerttechnik / Solartechnik
Dauer: 10 Tage
Ausbilder: Herr Wilhelm
Wird ca. im April / Juli ausgeführt.

Im vierten Ausbildungsjahr:
---------------------------

IH-7/03
Vorbereitungslehrgang auf die Gesellenprüfung
Wiederholungslehrgang
Dauer: 5 Tage
Ausbilder: Alle Ausbilder
Wird ca. im Oktober / November ausgeführt.

Gesamtzeit:
55 Tage (11 Wochen) in der BBS-Elmshorn überbetriebliche Ausbildung

(Stand: Januar 2006)


2002-09-02

Lehrer / Ansprechpartner

Frau Bloching
Herr Albers
Herr Ziggert

Berufliche Schule des Kreises Steinburg
Juliengardeweg 9
25524 Itzehoe
Tel.: 04821 6830
Fax.: 04821 68355
http:www.bs-itzehoe.de
e-mail: bs-itzehoe@t-online.de

2002-09-02

Nutzungsmöglichkeiten des Labors

Traditionelle Inhalte: Hierzu gehören Grundlagenversuche und Übungen aus dem
· Bereich der Meßtechnik (Längen, Richtungen, Winkel),
· dem Bereich der Klempnertechnik (Blechbearbeitung),
· dem Bereich der Fügetechnik (Löten, Schweißen, Kleben),
· dem Bereich der Trinkwasserversorgung (Druckverluste, Längendehnung, Wärmeleitung)
· dem Bereich der Sicherheitstechnik (Sicherung des Trinkwassers gegen Verunreinigung, Armaturentechnik)
· dem Bereich der Abwassertechnik (Gefälle, Rückstauverschlüsse)
· dem Bereich der Gasversorgung und verbrennungstechnischer Grundlagen

neue Technologien, wie:
· Regelungstechnik
· Einsparung von Energie und Wasser durch optimale Steuerung der Betriebsparameter
· Einsatz des PC als Programmierungs- und Analyseinstrumentes
· Erfassung sämtlicher haustechnisch relevanter Messdaten über digitale Schnittstellentechnik
· Diagnosetechnik
· Solartechnik
· Darstellung der Betriebsdaten einer Solaranlage über Großanzeige im Bereich der Schule zur Erhöhung der Akzeptanz dieser Technologie
· Dynamische Kurvendarstellung aktueller Werte (z.B. live-Beobachtung der Auswirkung der Sonneneinstrahlung innerhalb einer Solaranlage)
· Einbeziehung zukunftweisender Heizungstechnologien wie Beheizung über Brennstoffzellentechnologie, Wärmepumpe

Ferner wollen wir im Rahmen der Ausbildung einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz leisten.
Der Wärmegewinn durch Sonneneinstrahlung wird innerhalb der Berufsschule genutzt. Die überschüssige Solar- und Prozesswärme wird im Heizungssystem der Schule eingebunden und das Warmwasser wird auch innerhalb der Schule genutzt. Die Einstrahlungsleistung, die CO2 Reduzierung und den Energiegewinn wollen wir über ein Großdisplay auf dem Schulhof sichtbar machen. Damit wollen wir einen Beitrag zur Erhöhung der Akzeptanz dieser Energieform leisten.

Weitere Möglichkeiten
Ausbildung des zukünftigen Berufes des "Installateur für Gebäude- und Umwelttechnik " mit Spezialisierung Wärme, Wasser und Umwelt möglich

Artikel vom 2002-09-02 06:09:41

2002-09-02

Ausbildungsmöglichkeiten innerhalb der Berufsschule

Mit Hilfe des Landes Schleswig-Holstein, des Schulträgers (Kreis Steinburg), Sponsoren aus Handwerk und Industrie, sowie mit großer Unterstützung der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik entstand das zur Zeit landesweit modernste Labor zur Aus- und Weiterbildung des Sanitärbereiches, an dem auch Lehrlinge mitgearbeitet haben.

· Der Unterricht mit nur Tafel und Kreide gehört der Vergangenheit an
· Um auch der rasanten Entwicklung im Unterricht zu entsprechen müssen andere Formen des Unterrichtes gewählt werden.
· Wir stehen für einen handlungsorientierten Unterricht mit Ausrichtung an realen Arbeitsprozessen, d.h. auch mit realen Bauteilen.
· Zur Ausbildung steht ein modern eingerichtetes Labor zur Verfügung.
· Mit diesem Labor hinken wir der Ausbildung nicht hinterher, sondern sind auch auf die zukünftigen Anforderungen der Ausbildung vorbereitet. So haben wir bei der Konzipierung sehr viel Wert auf Flexibilität gelegt. Die Möglichkeit verschiedene Versuche zur gleichen Zeit durchführen zu können dokumentiert dieses.
· Fahrbare Modulwände können mit unterschiedlichen Versuchsaufbauten bestückt werden.
· Auch bei der Konzipierung der Abgasanlage können wir die verschiedensten Gas- und Ölgeräte betreiben.
· Innerhalb des Labors sind Gruppenversuche mit bis zu maximal 15 Schülern vorgesehen.

Artikel vom 2002-09-02 06:09:08

2002-09-02

Beschreibung des Berufsbildes Gas- und Wasserinstallateur

Gas- und Wasserinstallateur/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz und der Handwerksordnung. Er ist dem Berufsfeld Metalltechnik, Schwerpunkt Installations- und Metallbautechnik zugeordnet. Der Ausbildungsberuf ist dem Handwerk zugeordnet.
Sie arbeiten im Bereich der Gas- und Wasserinstallation, zum Beispiel in Klempnereien, im Heizungs- und Klimaanlagenbau. Sie werden dabei an ständig wechselnden Arbeitsorten, zum Beispiel an Baustellen, beim Kundendienst vor Ort, aber auch in der Werkstatt eingesetzt.

Die Ausbildung in der Berufsschule erfolgt im Blockunterricht von je einer Woche:
· berufsbezogen:
z.B. Technische Mathematik, Technisches Zeichnen/Arbeitsplanung, Technologie, Elektrotechnik, Steuerungs- und Regelungstechnik
· allgemein bildend:
z.B. Wirtschafts- und Sozialkunde
In überbetrieblichen Lehrgängen der Handwerkskammern werden nach Bedarf überbetriebliche Lehrgänge zur Ergänzung der betrieblichen Ausbildung angeboten.

Artikel vom 2002-09-02 06:09:59